• Ein Platz für Alle - CDU-Fraktion stößt neue Impulse in Voiswinkel an

    Ein Platz für Alle - CDU-Fraktion stößt neue Impulse in Voiswinkel an

  • Frauenpower - Made in Odenthal

    Frauenpower - Made in Odenthal

  • Herbstfest der CDU Odenthal

    Herbstfest der CDU Odenthal

  • CDU Odenthal will Bildungsqualität in Odenthal nachhaltig stärken und setzt auf neue Ideen

    CDU Odenthal will Bildungsqualität in Odenthal nachhaltig stärken und setzt auf neue Ideen

  • Aufstellungsversammlung der CDU Odenthal muss verschoben werden!

    Aufstellungsversammlung der CDU Odenthal muss verschoben werden!

  • Nachruf Willi Tillmann

    Nachruf Willi Tillmann

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Odenthal, 13.11.2016. „Es kann nicht sein, dass die Bürger die Argumente rund um die Feuerwehr in Voiswinkel nicht verfolgen können“, so Nicola-Ciliax-Kindling, Fraktionsvorsitzende der CDU und legt noch einmal nach: „Wir wollten beim Thema Schullandschaft Transparenz und Gleiches gilt bei der Feuerwehr!“ Die Entscheidung den Runden Tisch mit Feuerwehr und Vertretern aller Ratsfraktionen öffentlich durchzuführen, ist für die CDU eine Selbstverständlichkeit, die wir auch von Bürgermeister Robert Lennerts erwarten. Ein Runder Tisch kann – ähnlich wie ein Arbeitskreis keine Entscheidungen treffen, aber es können Argumente, insbesondere auch direkt mit der Kreiswehrleitung, ausgetauscht werden ohne den strengen Regularien eines Ausschusses folgen zu müssen. „Klar ist uns allen trotzdem, dass die Entscheidung am Ende in den Ausschüssen und dem Gemeinderat, die entsprechend des Wahlergebnisses der Kommunalwahl 2015 zusammengesetzt sind, fällt“, so Manfred Dillenburg, Vorsitzender des Ausschusses für Planen und Bauen.

Thema Feuerwehr

Symbolbild: Gabi Schoenemann  / pixelio.de

Download der Presseerklärung als pdf

„Wir lassen die Schule im Dorf“, so Frau Nicola Ciliax-Kindling, Fraktionsvorsitzende der CDU. Der Arbeitskreis Schule hat in vielen Sitzungen alle Aspekte der Grundschulsituation in Odenthal beleuchtet. Innerhalb der CDU Fraktion ist eine überwältigende Mehrheit überzeugt, dass eine Schule für jeden Ortsteil zukunftsfördernd und notwendig ist.

Frau Ulrike Langer, Fraktionsvorsitzende der SPD, ergänzt: „Wir sind seit jeher gegen eine Schließung einer Grundschule. Grundschulen sind die Kernstücke unserer Ortsteile und die Grundlage, um dem demographischen Wandel zu begegnen.“ Hierbei kritisiert sie insbesondere den viel zitierten Schulentwicklungsplans des zwar kostengünstigsten, aber sehr umstrittenen Anbieters biregio, der schon oft in der Kritik stand und sogar negative mediale Aufmerksamkeit erregte.

Marianne Thiemig, Fraktionsvorsitzende der BRO, ebenfalls erklärte Gegnerin einer Grundschulschließung, verweist auf die Ausführungen von Herrn Dr. Molitor im Ausschuss Planen und Bauen: „Wer dort zugehört hat, weiß dass entgegen aller Unkenrufe, Köln als Ballungsraum kaum noch Expansionsflächen hat und insbesondere der Rheinisch-Bergische Kreis hiervon profitieren wird.“ Wer hier einen Blick in die überfüllten Kindergärten und neugegründeten KITA-Gruppen wirft, weiß, dass sie Recht hat. Entgegen der Prognosen des umstrittenen Schulentwicklungsplanes sind die Kindergärten nicht leerer, sondern voller! Ein kritischer Blick in die Einwohnermeldeamtszahlen im Anhang des Schulentwicklungsplanes lies zwar bereits von Anfang an eine stabile Schülerzahl erahnen, aber diese explosionsartigen Zuwächse in den KITAs sind trotzdem überraschend und positiv zugleich.

Die Grundschule im Ort ist identitätsstiftend für jeden Ortsteil .Junge Familien brauchen in Odenthal in jedem Ortsteil ein verlässliches Grundschulangebot. Das Konzept des Landes heißt: „Vorfahrt für flexible Lösungen für Kommunen.“ Statt eine Schule zu schließen und dem Ortsteil den Motor zu nehmen, gibt es die Möglichkeit mit einer Verbundschule, alle Standorte zu erhalten. Dem folgen die Fraktionen der CDU, SPD und BRO mit ihrem Bekenntnis zum Grundschulverbund Neschen / Odenthal-Mitte.

Die CDU Odenthal setzt weiterhin auf ihr bewährtes Führungsduo: Hubertus Prinz zu Sayn-Wittgenstein  als Parteivorsitzender und Christa Michalski-Tang als seine Stellvertreterin. Schriftführung und Öffentlichkeitsarbeit führt Christa Koll fort. Die Pressearbeit teilen sich in Zukunft Dr. Heinz-Hubert Fischer und Sandra Saidowski. Zu Beisitzern wurden gewählt Johannes Troche, Klaus-Uwe Brodersen, Gloria Gillrath, Markus Bitzer, Gianna Herweg und Johannes Kaesbach. Durch den traurigen, frühzeitigen Tod unseres Schatzmeisters Helmut Königsmann, der wiedergewählt wurde, führt sein Sohn Christian Königsmann dieses Amt vorerst kommissarisch fort.

 v. li.: M. Gaj, M. Kunz, J. Kaesbach, G. Herweg, S.Saidowski, N. Kindling, H. Prinz zu Sayn-Wittgenstein, C. Koll., C.Tang, Dr. H. H. Fischer

Am Dienstag, 21.03.2017, im Haupt- und Finanzausschuss entschied das Bündnis für Bildung aus CDU, SPD und BR-O die Vorlage zum Ausbau des Grundschulstandorts Neschen als reines Schulgebäude in den Rat zurück zu holen.

Die Verwaltung wird beauftragt, den Neubau sofort umzusetzen und die alternative Planung eines „Familienzentrums“ nicht weiter zu verfolgen. Die Verwaltung der Gemeinde Odenthal hat bisher die Integration von Seniorenwohnungen über ein Investorenmodell geprüft und alternativ die Planungen für einen reinen Schulneubau betrieben. Nach Abfrage eines Zwischenstandes im Ausschuss für Planen und Bauen zeichnete sich ab, das bisher kein Investor gefunden wurde, der auch einen nachhaltigen Betrieb einer Seniorenwohneinheit gewährleisten konnte. „Wir müssen zeitnah mit dem Bau des Schulgebäudes beginnen“, so Nicola Ciliax-Kindling, Fraktionsvorsitzende der CDU, „das Gebäude muss fertig sein, wenn die Mietdauer der Container ausläuft.“. Die Mietkosten der Container sind eine Ausgabe, die den Haushalt der Gemeinde Odenthal negativ belastet. Die Investition in ein Gebäude schafft eine Immobilie als Gegenwert und ist im Ertragshaushalt kostenneutral. „Das Ergebnis des Bürgerentscheids für den Grundschulstandort Neschen zu respektieren, bedeutet jetzt auch die Voraussetzungen für einen nachhaltigen und geregelten Schulbetrieb zu schaffen“, so Marianne Thiemig, Fraktionsvorsitzende der BR-O. Ulrike Langer, Fraktionsvorsitzende der SPD, ergänzt: „Seniorenwohnungen in einem gemeinsam genutzten Schulgebäude können zu Konflikten führen. Zudem treibt er die Baukosten hoch und die Baumaßnahme unnötig in die Länge.“ „Wir stehen zu unserem Versprechen, den Ausbau der Schullandschaft in Odenthal voranzutreiben und schaffen nun trotzdem auch zügig die fehlenden Klassenräume im Schulzentrum und den Ausbau der Offenen Ganztagsschule in Odenthal-Blecher“, so Ralf Merkenich, Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Sport und Soziales, „wir lassen kein Kind allein!“

Bei schönstem Wetter wurde am Sonntag, 02. April 2017 in Odenthal-Eikamp die neue Feuerwache eingeweiht. Die neue Wache hat heute bereits 16 freiwillige Feuerwehrleute. "Erst wenn das letzte Feuerwehrauto eingespart ist und der letzte Ehrenamtler gegangen ist, werden wir merken, dass wir mit dem eingesparten Geld kein Feuer löschen können", sagte Nicola Ciliax-Kindling (Fraktionsvorsitzende CDU Odenthal) in ihrer Ansprache zur Einweihung. Sie unterstrich damit noch einmal die Unterstützung der CDU Fraktion für das Engagement unserer freiwilligen Feuerwehrleute.

Auch bei dem Neubau der Feuerwache in Voiswinkel hatte sich die CDU Fraktion für eine funktionstüchtige Feuerwache eingesetzt und die Bauplanung wieder auf Zielkurs gebracht. "Erste Freiwillige haben sich auch in Voiswinkel gemeldet", freute sich Ralf Merkenich über erste Fortschritte. Bisher sind auch dort schon erste Vorbereitungen der Baufläche zu erkennen und die Planungen sind inzwischen vergeben. "Wir nehmen die Sorgen der Bürger wegen der Verkehrssituation an der Küchenberger Straße sehr ernst", stellte Nicola Ciliax-Kindling klar, nachdem die CDU Fraktion die Verwaltung aufgefordert hatte, die Verkehrssituation kritisch zu verfolgen und gegebenenfalls Maßnahmen vorzuschlagen. Dies wurde auch im Beschluss des Ausschusses für Planen und Bauen am 30.03.2017 fixiert.