• Sondersitzung des Ausschuss „Planen und Bauen“ am 18.2.21 zum Thema ISEK

    Sondersitzung des Ausschuss „Planen und Bauen“ am 18.2.21 zum Thema ISEK

  • Haushalt der Gemeinde Odenthal 2021 mit großer Mehrheit beschlossen

    Haushalt der Gemeinde Odenthal 2021 mit großer Mehrheit beschlossen

  • Zukünftigen Generationen Handlungsspielraum zu nehmen, unterstützen wir nicht!

    Zukünftigen Generationen Handlungsspielraum zu nehmen, unterstützen wir nicht!

  • Dorfgemeinschaft wird noch schöner

    Dorfgemeinschaft wird noch schöner

  • Jahreshauptversammlung CDU Odenthal am 1.6.2021

    Jahreshauptversammlung CDU Odenthal am 1.6.2021

  • Neuer CDU Odenthal Parteivorstand hybrid gewählt

    Neuer CDU Odenthal Parteivorstand hybrid gewählt

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Archivbeitrag

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes, gesegnetes und erholsames Osterfest. Feiern Sie das Osterfest im engsten Kreis und bleiben Sie gesund.

 Hase auf Wiese

Insbesondere den Kindern und deren Eltern wünschen wir schöne Ferien und ein wenig Erholung von der anstrengenden Zeit der Doppelbelastung.

oder: wie wir zukunftsgerichtete Mobilität fördern

In der Sitzung des Ausschusses für Planen und Bauen am 4.2.2021 wurde über die Errichtung eines P&R Parkplatzes an der Bergisch-Gladbacher-Straße in Kombination mit einem Kreisverkehr abgestimmt. Das Ergebnis war eine Patt-Situation, was faktisch eine Ablehnung bedeutet. In der Sitzung des Rates am 23.03.2021 kommt das Projekt ggf. nochmals zur Abstimmung auf den Tisch. Während sich im Ausschuss Grüne und FDP gegen das Projekt aussprachen, haben wir als CDU mit der Mehrheit der SPD dieses Projekt befürwortet.

Warum?

In der Fraktion haben wir lange das Für und Wider abgewogen und kontrovers diskutiert. Die Vielzahl der jüngst zu Wort gekommenen Bedenkenträger von behördlichen Seiten hat uns nachdenklich gemacht.
Denn: der ursprünglich durch die Gemeinde vorgelegte Plan sah einen Parkplatz mit 87 Stellplätzen vor. Dieser wurde nach den anfänglichen Anregungen des Kreises bereits auf 56 Stellplätze reduziert, so dass die laut Naturschützern „tatsächlich schützenswerte Fläche“ nun unberührt bleibt.
Auch sei hier der Vollständigkeit halber erwähnt, dass das in Rede stehende sumpfige Areal nicht „historisch gewachsen“ ist. Es entstand, als seinerzeit der Ausbau der Bergisch-Gladbacher-Straße erfolgte. Die Entstehung dieser Straße, die höher liegt als das Gelände, wirkte hier wie ein „Damm“ und verhinderte das Abfließen von Feuchtigkeit. So entstand das heutige „Biotop“.

Desweiteren stehen die Bedenken seitens einiger Kreisbehörden für uns im Widerspruch zu dem vom Kreis geförderten Mobilitätskonzept, in dessen Rahmen dieses Odenthaler Projekt eingebettet ist. Dieses Mobilitätskonzept auf Kreisebene wurde von den Grünen und der CDU initiiert.

Symbolbild mit Autos im Stau

Möchte man zukunftsgerichtet den ÖPNV stärken, so bedarf es der Verknüpfung aller Verkehrsmittel und verbesserte Knotenpunkte an Mobilstationen, immer gepaart mit Taktverdichtung der Buslinien. Mit diesem P&R bietet sich die Gelegenheit, das Auto stehen zu lassen und die Arbeitsstätten in Köln, Bergisch Gladbach usw. mit dem Bus zu erreichen!

60000 € Fördergelder für Odenthaler Schulen bewilligt!

Die Verwaltung berichtete im letzten Ausschuss für Schule,Sport und Soziales: der positive Bescheid zur Anschaffung von Filtergeräten für unsere Schulen ist da!
Damit kann der Antrag der CDU umgesetzt werden.

Reine Luft für Klassenräume


Aus 100% Fördermitteln des Landes NRW werden im Wert von über 60.000€ nun ca. 40 mobile Lüftungsgeräte zur Verbesserung der Luftqualität in Klassenzimmern angeschafft. Auch einige kleinere Baumaßnahmen werden damit umgesetzt.
Wir freuen uns und hoffen, dass die Schüler baldmöglichst wieder unter verbesserten Umständen zurück zum Lernort Schule können!

Der 22. Januar ist ein ganz besonderes Datum in der Geschichte der deutsch-französischen Freundschaft.

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den „Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit“ – kurz Élysée-Vertrag. Dieser war der Grundstein für die einzigartige Freundschaft zwischen den ehemaligen Erbfeinden Deutschland und Frankreich sowie der Garant für dauerhaften Frieden in Europa.

Am 22. Januar 2003, exakt 40 Jahre später, riefen Bundeskanzler Gerhard Schröder und Staatspräsident Jacques Chirac den ersten Deutsch-Französischen Tag ins Leben, mit dem Ziel, die Jugendlichen beider Länder mit dem Nachbarland und seiner Kultur bekannt und somit Werbung für die Sprache des anderen zu machen.

Am 22. Januar 2019 haben Angela Merkel und Emmanuel Macron mit dem „Vertrag von Aachen“ das Fundament der engen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern erneuert. Dieser neue Vertrag ist ein Bekenntnis zu einem starken, zukunftsfähigen und souveränen Europa.

Und noch ein ganz besonderes Datum: Am 17. Mai 1996 haben die damals amtierenden Bürgermeister von Odenthal und Cernay-la-Ville bei einem Festakt die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Eine innige, in diesem Jahr seit 25 Jahren bestehende Freundschaft ist daraus geworden. Ein Grund, stolz zu sein und dieses wunderbare Ereignis - Corona hin oder her – hoffentlich hier in Odenthal mit einigen Cernaysiens feiern zu können. Es lebe die deutsch-französische Freundschaft!

Übrigens: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet ist seit 1. Januar 2019 „der Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrags über die deutsch-französische Zusammenarbeit“.